«

»

Feb 20

Google+ verändert das Web

Einer der Top Google Entwickler, Bradley Horowitz: „Wir nennen es nicht umsonst das -Google+ Projekt-. Es ist kein monolithisches Produkt. Es ist etwas das Einfluss auf ganz Google nehmen wird“.

Daran erkennt man, das Google große Pläne hat. Deswegen wird es auch Schritt für Schritt angegangen. In den vergangen Monaten konnten wir schon einige Anzeichen dafür erkennen. Google hat begonnen überall „social components“ in seine Produkte einzubinden. Als dann wären „gepimpte“ Google Profile, aber auch die „Shared by“ links, welche in den Suchergebnissen zu sehen sind. Ganz vorsichtig hat Google damit angefangen „social“ in den Suchresultaten zu implementieren. Das sind Signale, die zeigen wo Google hin will. Das Lancieren des sozialen Netzwerkes Google+ war aus Sicht von Google eine notwendige Konsequenz.

Von Daten zu Menschen – Wir können feststellen das Google+ nicht beabsichtigt  mit Facebook zu konkurrieren wie viele glauben (oder hoffen). Selbstverständlich will Google so viele User wie möglich User für sich gewinnen, auch wenn es bedeutet Marktanteile des großen Konkurrenten zu übernehmen Die Kernabsicht von Google+ ist allerdings: die Verbindung von Daten und Menschen. Via Google+ erhält Google künftig eine Menge Daten, womit Sie uns dann ein stark personalisiertes Web anbieten werden. Hierbei ist Google+ nur die Spitze des Eisberges und dient zur Unterstützung der Integration Google’s ganzer Produktpalette in das soziale Gefüge.  Menschlich betrachtet alles gar nicht so neu. Es klingt zwar alles noch vage, aber es geht um „Empfehlungen“. Empfehlungen aus der eigenen Freundesgemeinde.

Als Beispiel: wenn jemand den Du vertraust in deinen Suchergebnissen erscheint und dort etwas empfiehlt, dann ist es sehr wahrscheinlich das du dir die Empfehlung ansiehst. Es geht um das „soziale Gefühl“ und die Empfehlungen von Freunden. Während in der Vergangenheit Google die Beziehungen zwischen Websites beurteilte, schaute Google nun mehr auf die Beziehungen unter den Menschen. Google wird sozialer „Ranken“. Nicht nur über Links sondern auch über Empfehlungen in deinem sozialem Zirkel. Und sie werden es auf Ihre gesamte Produktpalette anwenden…!

Die Notwendigkeit der Daten – Damit Google dies erreicht braucht Google Daten und am liebsten soziale Daten. Und damit kann Google bestimmen was Du siehst, was Du sehen willst und was Du sehen sollst. Die Art der Datengenerierung ist dabei von elementarer Bedeutung. Es geht über das Speichern von Profilen, das mobile Telefon, dein soziales Netzwerk und eben Google Plus. Denn Google+  ist eine unendliche Datenquelle.

Also, was können wir erwarten – Im Augenblick sind die Ergebnisse noch nicht perfekt personalisiert, aber das wird noch geschehen. Schmidt gab an, dass die Technologie für diesen Zweck mit Hochdruck verbessert wird: „there’s a lot coming“. Wir können uns also auf einiges gefasst machen, denn Google+ hat grade erst begonnen. Google+ wird sich wie ein Mantel um alle Google Produkte legen, welche so komplett …sozialisiert werden. Angefangen mit search: die sogenannten „posts“ aus dem sozialen Netzwerk werden sichtbar und die Verbindungen innerhalb des sozialen Netzwerkes werden künftig mitbestimmen, welche Ergebnisse in den Suchmaschinen angezeigt werden. Das bedeutet, dass wir auf alle Google Produkte soziale Elemente sehen werden. Folgerichtig schiließen wir,  dass Google + mehr und mehr mit anderen Services verknüpft wird.  Twitter, Quora und wer weiß, vielleicht auch mit Facebook. Viel wichtiger ist jedoch das große Ganze als Gesamtbild.

Google+ und Geschäftskunden – Ein Beispiel  für das große Ganze könnte Google+ Business sein. Es gab viel Kritik darüber, dass die Möglichkeit Firmenprofile anzulegen beim Launch von Google+ fehlen würden. Man kann zwar Firmenprofile aufgeben, in der Hoffnung dass diese Google + Firmenprofile  dann irgendwann auch angezeigt werden, aber die Lösung liegt vielleicht ganz wo anders. Sie liegt bei Google Places Einträgen Google ist aktuell sehr damit beschäftigt die Google Places Einträge zu verbessern. Verbesserte  Places Seiten, mehr lokale Ergebnisse und nicht zu vergessen Google Hotspot. Es könnte sein, das dahinter ein breiterer Gedanke steckt.  Google+ und Business Profile könnten dafür die richtige Verbindung sein.

Sicher nur eine der vielen möglichen Veränderungen. Das soeben in den USA lancierte Google News Badges mit dem gelesene Nachrichten belohnt werden, ist nur eine der neuen Ideen der Google Entwickler.Veränderungen können wir auch bei anderen Google Diensten erwarten: Suchergebnisse werden sozialer, dein (Android) Handy wird eine zentrale Rolle erhalten und wird dabei YouTube nicht ausschließen.

Schau Dir einfach mal die anderen Services von Google an und stell Dir vor wie sie mit Google+ verknüpft werden könnten. Die Online Marketing Unternehmen und die Suchmaschinenoptimierer werden wohl künftig Ihre Arbeit aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten müssen, wenn sie weiter Erfolgreich arbeiten wollen.